Was ist eine traditionelle Thai-Massage?

Posted on: Januar 28th, 2013 by admin No Comments

Die Thai-Massage ist, wie der Name bereits verrät, eine aus Thailand stammende Massagetechnik, die dort mit einem Begriff bezeichnet wird, der in etwa so viel bedeutet wie “uralte heilende Berührung”. Sie hat weniger etwas mit der klassischen Massage, wie wir sie im westeuropäischen Raum ausüben, zu tun, bei der schlichtweg auf verschiedene Partien des Rückens Druck ausgeübt wird. Bei der Thai-Massage fließen beispielsweise auch viele Yoga-Elemente mit ein, weswegen sie häufig auch als passives Yoga bezeichnet wird. Es geht darum, die Gelenke zu mobilisieren, was durch diverse Dehnbewegungen, Streckpositionen und Druckpunktmassagen erreicht werden soll. Die Masseurin setzt bei dieser Art der Massage ihren ganzen Körper – nicht nur die Hände – ein, während sie sich den zehn, nach ayurvedischer Lehre ausgewählten, Energielinien des Körpers widmet.

Thai-Massage auch zu Hause möglich

Heutzutage kann man sich ja bekanntlich nahezu alles nach Hause bestellen, egal ob es sich dabei um Kleidung, Möbel oder Essen handelt. Diesen praktischen Bestellvorgang gibt es auch für Thai-Massagen. Wer auch zu Hause in den Genuss dieser außergewöhnlichen Massage kommen will und nicht extra ein Studio dafür aufsuchen möchte, bestellt sich beispielsweise eine hhp Massageliege von hhp.de. Natürlich ist so eine Liege in keiner Weise mit einer richtigen Massage zu vergleichen, allerdings kommt sie dank hoher Qualität und ausgeklügelter Technik schon sehr nah heran. Was man jedoch unter allen Umständen unterlassen sollte, ist das alleinige Ausführen einer solchen Thai-Massage, wenn man nicht die dementsprechende Ausbildung genossen hat.

Gefahren einer unprofessionellen Thai-Massage

Die Thai-Massage zählt ganz klar zu den Bearbeitungsformen des Körpers, die man nur von professionell ausgebildeten Masseuren ausführen lassen sollte. Werden nämlich Muskeln unsachgemäß behandelt, kann es schnell zu Überdehnungen, Verrenkungen oder Muskelfaserrissen kommen. Im schlimmsten Fall ist eine Verletzung der Wirbelsäule und dementsprechend eine Querschnittslähmung die Folge. Auch, wenn man für eben diese Thai-Massage ein Studio auswählt, empfiehlt es sich, das mit Bedacht zu tun und sich im Idealfall Diplome, Zertifikate und Ähnliches vorweisen zu lassen. So kann sichergestellt werden, dass die Gesundheit keinen Schaden nimmt und wirklich die Erholung im Vordergrund steht.

Thai-Massagen – Entspannen durch Anstrengung

Thai-Massagen sind Entspannung pur für Körper und Geist, jedoch nicht – wie es bei den meisten anderen Massagen der Fall ist – während der Prozedur. Dieser Effekt ist erst hinterher deutlich zu spüren. Während der Thai-Massage kann es gut und gerne vorkommen, dass man an seine körperlichen Grenzen geht und womöglich selbst erstaunt darüber ist, wie sehr sich der eigene Körper doch dehnen lässt. Belohnt wird man im Nachhinein dadurch, dass ausnahmslos alle Verspannungen gelöst sind und man sich einfach locker und gelöst fühlt.

Leave a Reply