Vietnam

Posted on: März 28th, 2012 by admin

Button Vietnam

Wichtige Reiseziele:

• Hanoi, die Hauptstadt Vietnams
• das Mausoleum von Ho Chi Minh
• die Ha-Long-Bucht, malerisch mit 3000 Felseninseln
• die Insel Cat Ba, ein wundervolles Nationalparkgebiet
• die früher “Verbotene Stadt” in Hue
• das Drachenhaus, in der Ho-Chi-Minh-Stadt
• die Giac-Lam-Pagode, in der Ho-Ch-Minh-Stadt
• Phan-Rang, ein wundervoller Badeort
• die Heiligtümer der Cham bei Phan Rang

Klima:

Vietnam befindet sich komplett in tropischen Gefilden. Das Wetter wird vom Monsunklima bestimmt. Der Südost-Monsun beeinflusst das Wetter in den Monaten Mai bis September. Der Nordost-Monsun beeinflusst die Wetterlage von Oktober bis April. Es gibt drei Klimazonen in Vietnam. Im Norden findet man subtropisches Klima vor, mit bis zu 30 Grad warmen Sommermonaten und recht milden Wintermonaten. Auch die Trockenzeit kann hier manchmal wolkig und regnerisch sein. Der Süden des Landes ist tropisch warm, sehr trocken und sonnig. Die Temperaturen sind das ganze Jahr sehr hoch. Es herrscht hohe Luftfeuchtigkeit, vor allem von Mai bis September. Die Regenschauer sind kurz und stark. Es sind meist 20 bis 35 Grad Celsius.
Die ideale Reisezeit im Norden ist von November bis Mai – optimal sind die Monate Dezember und Januar. Im Süden wählt man am Besten die Zeit zwischen November und Januar. In Zentralvietnam gibt es von August bis Dezember häufig Taifune mit Überschwemmungen. Hier ist die Urlaubszeit ideal von Februar bis Juni. Das Hochland sollte man in den Wintermonaten buchen.

Nha Trang:

Regenzeit: März, September – Dezember

Trockenzeit:  -

Wirbelsturm Saison: August – September

Optimale Reisezeit: Januar – Februar, Dezember

Wichtige Flughäfen:

Saigon/Ho-Chi-Minh-Stadt (SGN), Hanoi (HAN)

Einreise:

für Deutsche Reisepass (ja) Visum (ja) Rückreiseticket (ja)
für Österreicher Reisepass (ja) Visum (ja) Rückreiseticket (ja)
für Schweizer Reisepass (ja) Visum (ja) Rückreiseticket (ja)
Man sollte bei der Einreise ein zweites Passbild bei sich haben. Außerdem muss der Reisepass eine Mindestrestlaufzeit von 2 Monaten haben.

Ortszeit:

In Vietnam gilt die Mitteleuropäische Zeit plus 6 Stunden
Es gibt in Vietnam keine Winter- oder Sommerzeit.
Zu Mitteleuropa ist der Unterschied im Winter plus 6 Stunden und im Sommer plus 5 Stunden.

Sitten & Gebräuche:

In Vietnam gibt man sich zur Begrüßung die Hand, wie in der westlichen Welt. Traditionell begrüßt man sich mit zusammengelegten Händen vor dem Oberkörper und einer leichten Verbeugung. Vom Austauschen von Zärtlichkeiten sollte man in der Öffentlichkeit absehen.
Kleidungsmäßig ist eine ordentliche und dem Zweck angepasste Kleidung sinnvoll, dezente Alltagsbekleidung. Urlaubskleidung sollte nur am Strand oder beim Sport getragen werden.
Einladungen lädt man beim ersten Mal normalerweise ab, da es oft nur eine Höflichkeitsfloskel ist. Wird die Einladung noch einmal ausgesprochen, dann sagt man zu. Ein kleines Gastgeschenk sollte mitgebracht werden. Vorm Betreten der Wohnung des Gastgebers legt man die Schuhe ab. Man prostet sich beim Essen mit dem Glas in beiden Händen und Blickkontakt zu. Man beginnt mit dem Essen und Trinken erst nach Aufforderung. Stäbchen legt man immer neben den Teller oder das Schüsselchen.
Beim Fotografieren sollte man das Einverständnis der Personen einholen und öffentliche Gebäude und Anlagen gar nicht ablichten.
Betrachtet man es offiziell, dann ist Trinkgeld nicht gewünscht, allerdings bei Taxifahrten oder Restaurantbesuchen üblich.
Man sollte sich niemals über Themen der Religion oder Politik in der Öffentlichkeit unterhalten. Mit Kritik sollte man vorsichtig sein und immer darauf bedacht, das Gesicht des anderen zu wahren.

Impfungen:

Bitte schauen Sie auf die Seite des Auswärtigen Amtes.

Kontakt:

Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam
Generalkonsulat Berlin
Elsenstr. 3, 12435 Berlin
Tel. 030-53630108
Internet: www.vietnambotschaft.org

Unterwegs:

Bahn

In Vietnam ist Bahnfahren als Reiseart angenehm. Die Orte sind recht gut erreichbar. Es empfiehlt sich, die Nachtzüge aufgrund des Komforts zu nutzen. Die Züge sind klimatisiert. Die Abteile sind mit 4 Schlafsesseln ausgestattet. Da es nachts etwas abkühlt, sollte man einen leichten Schlafsack dabei haben. Die am Tag fahrenden Züge haben einfache Sitze und sind nicht ganz so bequem. Die Fenster in der Bahn sind recht klein und vergittert.

Auto/Bus

In Vietnam fahren sehr viele günstige Busse, diese sind aber meist überfüllt. Allerdings sind die Straßenverhältnisse und Verkehrssituation oftmals sehr schlecht. Es gibt die Reisemöglichkeit in Autos mit Klimaanlage oder jeweils nach Anzahl der Reisenden Mini-Busse oder richtige Reisebusse – jeweils abhängig von der Situation.
In den Großstädten gibt es Busse, in Hanoi verkehrt sogar eine Straßenbahn.
Günstig ist es vor allem mit Farrad-Rischkas, Motorradtaxis und privaten Taxen zu fahren. Inzwischen gibt es schon seriöse Unternehmen mit Taxen mit Taxameter. Bei der Nutzung von Taxen empfiehlt sich eine Notiz der Registrierungsnummer. Vorsicht ist geboten wegen der Gefahr des Taschendiebstahls.
Bei Mietwagen sollte man aus mehreren guten Gründen einen Wagen mit Fahrer mieten. Eine Buchung erfolgt am Günstigsten über die Vietnam Tourism oder über Saigontourist. Die Entlohnung des Chauffeurs und Miete des Wagens erfolgt immer in US-Dollar.
Der vietnamesische Verkehr läuft ziemlich chaotisch ab und es gibt keinen umfangreichen und alle Schäden abdeckenden Rechtsschutz bei Unfällen im Lande. Es kann im Schadensfall oftmals zu hohen Bußgeldern und sogar zu Haftstrafen kommen, unabhängig von der Schuldfrage. Normalerweise reicht der nationale Führerschein aus, der dann im Land anerkannt werden muss. Das Verfahren ist langwierig, kostenintensiv und schwierig. In Vietnam herrscht Rechtsverkehr.

Währung:

Neuer Dong (VND), in Münzen und Scheinen
Den aktuellen Umrechnungskurs finden Sie hier.

Reisen und Flüge finden Sie in unserem Reisebüro. Wir freuen uns auch auf Ihren Anruf.

Bannerfinished (1)