Japan

Posted on: März 26th, 2012 by admin

Button Japan

Wichtige Reiseziele:

Tokio
Kamakura
Hakone
Kyoto
Nara
Hokkaido
Izu-Halbinsel
Hiroshima
Nagasaki

Klima:

Das japanische Klima ähnelt dem südeuropäischen. Nord- und Südkorea werden durch ein kontinentales Klima bestimmt. Dieses zeichnet sich durch trockene Winter und feuchtheiße Sommer aus. Charakteristisch für Frühling und Herbst auf der koreanischen Halbinsel ist, dass diese angenehm mild sind. Über das ganze Jahr hinweg ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Im Juni bis August bestimmen heftige Regenfälle durch den feuchten Südostmonsun in Ostasien das Wetter. Es empfiehlt sich zwischen März und Mai sowie Oktober und November nach Ostasien zu reisen. Auf der Halbinsel Izu herrscht warmes, subtropisches Klima. Erdbeben traten auf Izu in den letzten Jahren immer häufiger auf.

Regenzeit: Mitte Mai – Ende Oktober

Trockenzeit:  -

Wirbelsturm Saison: Ende August – September

Optimale Reisezeit: Anfang März – Anfang Juni, Oktober – Mitte November

Wichtige Flughäfen:

(TYO), Osaka (OSA)

Einreise:

kein Visum notwendig

Ortszeit:

MEZ + 8. In Japan findet keine Umstellung auf Sommer- bzw. Winterzeit statt.
Im Winter liegt die Differenz zu Mitteleuropa bei +8 Stunden, in der Sommerzeit bei +7 Stunden.

Sitten und Gebräuche:

Die Begrüßung erfolgt in Japan in Form einer Verbeugung. Für die Anrede japanischer Männer und Frauen sollte die höfliche Nachsilbe „San“ verwendet werden. Zu beachten ist, dass beim Betreten einer japanischen Wohnung oder eines Ryokans die Schuhe ausgezogen werden. Dabei sollten die Schuhspitzen zur Eingangstür zeigen.

Dem Japaner sind Tischmanieren sehr wichtig. Gegenüber einem westlichen Gast, wird der japanische Gastgeber allerdings sehr tolerant auftreten. Doch sollte man immer Essstäbchen verwenden. Wird man zu einem Japaner eingeladen, egal ob privat oder geschäftlich, gehört es zum guten Ton, dem Gastgeber ein kleines Geschenk zu überreichen.

Geraucht werden, darf nicht überall. Es gibt spezielle Nichtraucherzonen, die ausgeschildert sind.

In Japan wird kein Trinkgeld erwartet. Geldgeschenke können für besondere Dienste oder als Anerkennung getätigt werden. Für diese Geldgeschenke gibt es spezielle Briefumschläge, die verwendet werden sollten.

Impfungen:

Bitte schauen Sie auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes

Kontakt:

Japanische Botschaft:

Hiroshimastraße 6, D-10785 Berlin Generalkonsulate mit Visumerteilung in Düsseldorf, Frankfurt/M., Hamburg und München. Honorarkonsulat in Stuttgart.
Telefon: (030) 21 09 40.
Website: www.de.emb-japan.go.jp

Heßgasse 6, A-1010 Wien
Telefon: (01) 53 19 20.
Website: www.at.emb-japan.go.jp

Engestrasse 53, CH-3012 Bern
Postanschrift: Postfach, CH-3000 Bern 9. Generalkonsulat mit Visumerteilung in Genf. Konsulat in Zürich.
Telefon: (031) 300 22 22.
Website: www.ch.emb-japan.go.jp

Japanische Fremdenverkehrszentrale:

Kaiserstraße 11, D-60311 Frankfurt/M. (auch für Österreich und die Schweiz zuständig.)
Telefon: (069) 203 53.
Website: www.jnto.de

Japanisches Informations- und Kulturzentrum der Japanischen Botschaft:

Schottenring 8, A-1010 Wien
Telefon: (01) 533 85 86.
Website: www.at.emb-japan.go.jp

Unterwegs:

Schiff:

Regelmäßig fahren von der Hauptinsel zu den kleineren japanischen Inseln Fähren, Schnellboote und Luftkissenboote. Von Tokio, Osaka und Kobe aus kann mit der Fähre zu den Häfen in Hokkaido und Kyushu gefahren werden. Zwischen Tokio und den wichtigsten Häfen kommen Hochgeschwindigkeitszüge zum Einsatz. In den Erholungsorten am Meer und an den Seen im Landesinneren fahren Tragflächen-, Ausflugs- und Hovercraft-Boote.

Bahn:

Japan zeichnet sich durch eines der besten Schienennetze der Welt aus. Die Züge fahren auf den wichtigsten Strecken der JR Gruppe (Japan Railways Group) innerhalb kürzester Abstände. Die Skinkansen, welches sehr schnelle Expresszüge sind, verkehren mehrmals in der Stunde zwischen Tokyo und den wichtigsten Landesteilen. Sie sind mit bis zu 270 km/h unterwegs und können somit alternativ zum Fliegen eingesetzt werden. Auch Schnellzüge, Eilzüge und Lokalbahnen können genutzt werden.

Für Touristen empfiehlt sich der sogenannte Japan Rail Pass, der für 7, 14 oder 21 aufeinanderfolgende Tage erworben werden kann. Mit dem Pass können Touristen unbegrenzt mit allen zu JR gehörenden Zug-, Bus- und Schifffahrtslinien reisen.

Auto/Bus:

Die Straßen in Japan sind häufig überfüllt und die Verkehrsschilder nur mit lateinischen Buchstaben versehen. Vor allem in ländlichen Gebieten sind Kompass und Straßenkarten in Latein und Japanisch zu empfehlen. Zwischen der Insel Awaiji und dem Festland existiert eine Autobrücke. Keiyo Highway, Tohoku-, Tomei-, Tokaido-, Joban- und Meishin-Expressway sind Schnellstraßen und stellen eine Verbindung der Städte an der Pazifikküste dar. Für die Nutzung der Autobahn muss eine Maut bezahlt werden. Mit den Fernbussen kann von einer Großstadt zur nächsten gefahren werden.

Währung:

1 Japanischer Yen = 100 Sen
Den aktuellen Umrechnungskurs finden Sie hier.

Reisen und Flüge finden Sie in unserem Reisebüro. Wir freuen uns auch auf Ihren Anruf.

Bannerfinished (1)