Hindu-Tempel und diebische Affen?

Posted on: Oktober 27th, 2013 by admin No Comments

Asien ist ein herrlicher Kontinent, der viele aufregende Städte zu bieten hat. Dazu zählt auch Kuala Lumpur, die Hauptstadt Malaysias, die gerne auf einem Trip Richtung Australien als Ziel für einen Zwischenstopp gewählt wird. Denn so kann man sich die langen Flugzeiten in ferne Länder oftmals wunderbar verkürzen und gelangt auch unmittelbar in den Genuss, auf der Hinreise schon einige erlebnisreiche Tage verbringen zu können und dabei Metropolen anzuschauen, die man immer schon einmal zu Gesicht bekommen wollte. Wer sich frühzeitig mit der Planung seiner Flüge beschäftigt, sollte über diese Möglichkeit mit Auswahl eines Stop Over Zieles nachdenken und entsprechende Flüge vergleichen. Und wer möglichst günstige Flüge buchen möchte, wird sich schon frühzeitig mit diesem Thema auseinandersetzen müssen.

Auch ich plane meine Reisen gerne lange im voraus – kaum etwas vertreibt mir die Zeit im Winter angenehmer und ist für mich entspannender, als mich mit neuen Reisezielen zu beschäftigen. Da wird gekramt, herausgesucht, Preise werden verglichen, im Internet recherchiert, Reiseprospekte werden durchgelesen, bis sie sozusagen nur noch „in Fetzen liegen“, Reiseliteratur wird bestellt…..so komme ich bereits im Vorfeld auf andere Gedanken, kann den oft hektischen Alltag ein wenig in den Hintergrund treten lassen und mich dabei bestens entspannen. Und das ist in den oftmals turbulenten und sehr lebhaften Alltagszeiten manchmal doch ein wirklich angenehmer Zeitvertreib.

 

Über die malaiische Hauptstadt, Kuala Lumpur, wusste ich lange Zeit nichts Näheres. Heute weiß ich, dass sie sich bestens als Stop Over Ziel eignet, für deren Besuch man möglichst zwei Tage einplanen sollte. Denn dann hat man genug Zeit, sich einige Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Wie die Petrona Twin Towers, die mit ihrer nahezu unwirklich erscheinenden Höhe von 452 Metern einen atemberaubenden Blick über die Stadt bieten und beweisen, wie modern und zukunftsorientiert diese City heutzutage geworden ist. Und für viele eine sehr angenehme Begleiterscheinung….in unmittelbarer Nähe zu diesen Türmen gibt es wunderbare Einkaufsmöglichkeiten, das Shopping KLCC, wo sich vielleicht derweil einige angenehm die Zeit beim Einkaufen vertreiben können, während andere noch die Petrona Twin Towers „bezwingen“….

 

Wer sich für die Besichtigung von religiösen und kulturellen Sehenswürdigkeiten interessiert, der sollte einen Besuch der Batu Caves, einer großen Höhlenanlage, die ungefähr 15 Kilometer von Kuala Lumpur entfernt liegt, einplanen. Denn diese Höhlen beherbergen mehrere Hindu-Tempel, von denen die größte und imposanteste Tempelanlage die ca. 100 Meter hohe Haupthöhle ist. Um dorthin zu gelangen, muss man zunächst 272 (wirklich) steile Treppenstufen bewältigen und gleichzeitig eine weitere Aufgabe lösen….denn in den Hügeln rund um die Höhlen leben zahlreiche Makaken, die sich gerne von den Besuchern füttern lassen und sich auch oftmals – wenn es ihnen nicht schnell genug geht – selber aus den Taschen der Besucher bedienen….

 

Beim abendlichen Essen in Chinatown kann man den Tag dann angenehm ausklingen und beim Genuss der vielen offerierten Köstlichkeiten die Erlebnisse des Tages entspannt Revue passieren lassen…..

Leave a Reply