Der Wok – Asiens Universalpfanne

Posted on: Oktober 19th, 2016 by admin No Comments

Es gibt Formen, die über Jahrhunderte hinweg gleich bleiben, einfach weil sie das perfekte Design darstellen. Sicherlich kann es am Material Veränderungen geben, nicht jedoch an der Urform, die einem bestimmten Zweck angepasst ist. Zu diesen Formen zählt ohne Frage der Wok. Die aus Asien stammende Pfanne für alle Zwecke.

Wok

In Europa wird im Handel oft eine Pfanne mit abgeflachtem Boden als Wok angeboten, weil sie einen gewölbten Rand besitzt. Diese für moderne Elektroherde gedachten Pfannen haben außer der Namensgebung nichts mit dem ursprünglichen asiatischen Wok gemein. Das Geheimnis des echten Wok besteht in der kompletten Ausrundung, die eine Schichtung der Hitze erlaubt, angefangen vom tiefsten Punkt der Pfanne mit der höchsten Hitze bis hin zum oberen Pfannenrand mit abgeschwächter Wärmezufuhr. Klein geschnittenes Gar-, Frittier- oder Bratgut kann in einem Wok durch ständiges Umschichten (Rühren) die verschiedenen Temperaturschichten durchwandern und erreicht so sehr schnell den optimalen Zubereitungspunkt, wobei einerseits die Poren von Fleischstücken schnell schließen und damit das Fleisch saftig und andrerseits Gemüse knackig bleibt.

Die Küche des Ostens – schnell, gesund und lecker

Zugegeben, der Wok verlangt Aufmerksamkeit und ein besonderes Equipment. Dafür geht es mit ihm schneller und die darin zubereiteten Lebensmittel behalten weit mehr ihrer wertvollen Inhaltsstoffe als etwa in Pfannen und Töpfen für Elektroherde. Mit einem guten Wok lässt es sich Braten, Frittieren, Dämpfen, Schmoren und Garen. Zu einem echten Wok gehört eine offene Flamme. Gerade in der letzten Zeit sind Holzbefeuerte Küchenöfen wieder in Mode. Wer sich diese doch recht kostspielige Anschaffung nicht leisten möchte, kann ebenso gut einen Gaskocher verwenden. Im Übrigen können kleinere Woks auch als Tisch-Woks verwendet werden, wobei jeder sein Fleisch und Gemüse direkt selbst zubereitet und anschließend zusammen mit leckeren Dipps, Salaten und Brot verzehrt. Erlebnis-Gastronomie in den eigenen vier Wänden.

Schriftzeichen

Woks werden heute in den unterschiedlichsten Materialien angeboten, bis hin zu antihaftbeschichtetem Aluminium. Ein guter Wok, der nicht nur eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit besitzt, sondern ebenso eine hohe Lebensdauer, besteht aus kaltgewalztem Schwarzblech. Dabei handelt es sich um unlegierten Stahl, der offen geglüht wurde. Derartige Woks überleben durchaus mehrere Generationen, ohne das ihnen dies anzusehen ist. Dazu sind sie pflegeleicht. Lediglich bei längerem Nichtgebrauch empfiehlt es sich, den Wok mit Speiseöl einzureiben, um Korrosion am Stahl zu verhindern.

Das Thema Öl ist in der asiatischen Küche von großer Bedeutung. Für den Einsatz im Wok eignet sich sehr gut Kokosfett oder Kokosöl. Es ist einerseits geschmacksneutral und besitzt andrerseits einen sehr hohen Rauch- und Flammpunkt, im Gegensatz etwa zu Sojaöl.

Mit einem Wok, einem kleinen Gasbrenner und den passenden Speisen und Getränken lässt sich schnell ein asiatischer Abend vorbereiten, der im Familien- oder Freundeskreis großen Anklang findet. Die darauf abgestimmten Einladungen, etwa mit chinesischen Schriftzeichen und Symbolen, lassen sich schnell und unkompliziert bei druckstdu.de bestellen. Dann stimmt am asiatischen Abend zu Hause aber wirklich alles. Ach ja, Stäbchen nicht vergessen. Das verdoppelt den Spaß.

 

Tags: , , , , ,