Tiankeng – oder die Riesendolinen im Leye – Fengshan World Geopark

Posted on: Februar 17th, 2013 by admin No Comments

„China-entdecken.com“ und “DAS ASIEN PORTAL”  haben hier schon in verschiedenen Artikeln über schöne Naturlandschaften und ihre Besonderheiten berichtet. Das heutige Thema sind die „Tiankeng“ oder die Riesendolinen in Leye.
Die Riesendolinen von Leye befinden sich im „Leye – Fengshan World Geopark“ im Südwesten Chinas, genauer im Westen der Autonomen Region Guangxi nahe der Grenze zur Provinz Guizhou und in einer dünn besiedelten Gegend mit einer relativ unberührten Landschaft. So unberührt, daß die riesigen Dolinen bei Leye erst 1998 bei Vermessungsarbeiten entdeckt wurden.

Hier eine kurze Anmerkung zur Aussprache des Ortsnamens. Im Gegensatz zur Aussprache des deutschen Ortsnamens „Leye“ werden die Silben des chinesischen Namens anders getrennt und wie „Le je“ ausgesprochen.

Der chinesische Begriff „Tiankeng“ bedeutet soviel wie „Loch, Grube, Falle, die nach oben offen ist“ und beschreibt damit recht gut das, was wir im Deutschen als „Einsturzdoline“ bezeichnen. Wobei das Wort „Doline“ wiederum slawischen Ursprungs ist und soviel wie „Tal“ bedeutet.
Eine Einsturzdoline entsteht, wie das Wort schon sagt, beim Einsturz des Daches einer Höhle. Im Allgemeinen sind deshalb die Wände einer Einsturzdoline mehr oder weniger senkrecht. Die Einsturzdolinen bilden gleichsam „Fenster“ im Dach von Höhlen und unterirdischen Flußläufen.

Seit der Entdeckung der Einsturzdolinen von Leye im Jahr 1998 wurden vom in Guilin ansässigen „Institute of Karst Geology“ der Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit chinesischen und ausländischen Höhlenforschern zahlreiche Expeditionen in das Gebiet unternommen.
Bis heute hat man in Leye und Umgebung 28 Einsturzdolinen gefunden und untersucht.
Einige der Dolinen zählen zu den größten und tiefsten der Welt. Am Grund der meisten Einsturzdolinen fließt heute noch ein Fluß, der die Einsturzmassen abtransportiert.

Doline im Leye Fengshan World Geopark

Dolinen Leye

© China-entdecken.com

Die bedeutendste Einsturzdoline bei Leye ist die Dashiwei Doline. Mit ihren über 600 m Tiefe gilt sie als die zweittiefste der Welt.
Die tiefste Einsturzdoline im Kalkkarst mit über 660 m ist die Xiaozhai Doline. Sie befindet sich im gleichnamigen Dorf im Verwaltungsgebiet von Chongqing, ebenfalls in China.

Die Dashiwei Doline misst an ihrer Öffnung etwa 600 m in Ost-West Richtung und 420 m in Nord-Süd Richtung. Das ungefähre Volumen soll 67 Millionen Kubikmeter betragen.
Am Boden der Doline befindet sich ein Wald, der zahlreiche endemische Tier- und Pflanzenarten enthält.
Eine weitere Besonderheit dieser Einsturzdoline ist, daß an ihrem Grund zwei Flüsse fließen – ein Fluß mit warmem Wasser und einer mit kaltem Wasser.
In den Flüssen leben an die Dunkelheit angepaßte, blinde und farblose Fische.

Am 24. November 2012 wurde der „Leye – Fengshan World Geopark“ eröffnet. Im Park findet man nicht nur die Riesendolinen sondern auch zahlreiche Höhlen, enge Flußtäler, die zum Teil eingestürzte Höhlen sind und Reste der Höhlendecken, die bis heute als natürliche Brücken erhalten blieben.

Selbstverständlich hat der Geopark auch eine eigene Webseite. Leider bis jetzt nur in chinesisch, aber man ist dabei, eine englische Version zu erstellen.

 

Fotos:© China-entdecken.com

Leave a Reply