Spezialitäten-Restaurants in Shanghai – Teil 2

Posted on: April 18th, 2013 by admin No Comments

Überall auf der Welt wird chinesisch gegessen – ob in New York, London oder Berlin. Doch das, was man in Deutschland beim Chinesen bestellt, ist nicht unbedingt immer das, was ein Chinese als traditionelles chinesisches Essen identifizieren würde.

So wird im Süden von China eher süß gegessen, viele Gerichte werden mit Sojasauce zubereitet, es wird meist Reis dazu gereicht. Im Norden hingegen stehen Nudeln und gedämpftes Brot hoch im Kurs, und die Gerichte werden eher salzig zubereitet.

Neben den Kochkünsten der von den Han-Chinesen bewohnten Regionen gibt es natürlich noch die Küchen der ethnischen Minderheiten Chinas, deren Gerichte wiederum ihre feinen Besonderheiten haben.

Lost Heaven am Bund

Eine dieser Küchen ist die von Yunnan, in der sich Einflüsse zahlreicher Regionen Chinas  bemerkbar machen. In der Flussregion des Mekong gelegen, ist die Yunnan-Region ein Schmelztiegel verschiedenster asiatischer Kulturen.

Dies macht sich auch an der Speisekarte des Lost Heaven bemerkbar. Einflüsse aus den Küchen

Chinas, Thailands, Laos’, Myanmars und Burmas sorgen für besonders innovative Gerichte. Die tibetische Kochkunst ist eben so ein Bestandteil des Lost Heaven wie Gerichte der Dai, Bai, Yi und Miao, die allesamt nationale Minderheiten Chinas sind.

Auf der Speisekarte stehen Gerichte wie Krabbenpfannkuchen, wilder Gemüsepfannkuchen, Frühlingsrolle mit Lammfleisch und burmesischer Teeblättersalat. Außerdem gibt es viele weitere Salate, die unter anderem mit Hühnchen und Reisnudeln oder Pilzen und Gemüse zubereitet werden.

Weitere besondere Speisen sind Schrimps mit Bohnen, Gemüse in Tamarinde-Soße, Hühnchen nach Da Li-Art, Schweinestreifen nach Lijiang-Art, Schweinehack nach Dai-Art, Yunnan-Rührei mit Pilzen, würziger Reiskuchen in Bananeblättern, gedämpfter Kabeljau nach Dai-Art, säuerliche Miao-Garnelen oder burmesische Garnelen in Tomatensoße.

Auch die Getränke sind eine absolute Besonderheit im Lost Heaven. Cocktails entstehen aus einem Mix moderner westlicher Spirituosen und traditioneller Zutaten aus Yunnan. Zum Beispiel werden Gin- und Vokda-Martinis mit Pu’er-Tee gemixt, was dem Cocktail einen ganz speziellen Geschmack gibt.

Die Getränke werden unter anderem über dem offenen Feuer zubereitet, und insgesamt stehen im Lost Heaven 80 verschiedene Sorten von alkoholischen Getränken zur Auswahl. Die Weinbar im ersten Stock des Restaurants dient bereits als Indiz für die varientenreichen und raffinierten Getränke, die im Restaurant angeboten werden.

Insgesamt gibt es im Lost Heaven am Bund vier Stockwerke. Neben der Weinbar befindet sich

im ersten Stock noch eine Galerie mit Bildern der Yunnan-Region. Im zweiten Stock befindet sich das eigentlich Restaurant, dessen Gestaltung stark von den nationalen Minderheiten aus der Yunnan-Region geprägt ist.

Im dritten und vierten Stock des Gebäudes gibt es eine Lounge mit Terrasse, auf der spezielle Aufführungen der Minderheiten der Yunnan-Region stattfinden. Neben den Tänzen sorgt außerdem ein DJ durch traditionelle musikalische Untermalung dafür, dass der Blick auf den Bund auch zu einem besonderen Erlebnis für die Ohren wird.

Zahlreiche Berühmtheiten haben bereits den Weg ins Lost Heaven gefunden. So waren unter anderem Zinedine Zidane, LeBron James und Theodoros Pangalos, der ehemalige griechische stellvertretende Ministerpräsident, zu Gast in dem Restaurant, das bereits zahlreiche Auszeichnungen für seine Gerichte und die besondere Atmosphäre erhalten hat.

Die Adresse für das Restaurant am Bund ist die Yan’an Dong Road 17. Pro Person ist mit einem Preis von 200 Renminbi (25 Euro) zu rechnen, wobei die Getränke hier nicht eingerechnet sind. Neben dem Restaurant am Bund gibt es noch zwei weitere Standorte des Lost Heaven in Shanghai, zum einen in der französischen Konzession und auf der Fumin Road.

Wenn Sie ein Spezialitäten-Essen während des Aufenthalts in Shanghai ins Programm einbauen wollten, wenden Sie sich bitte an uns.

Leave a Reply