Schatzkiste des Mondlichts – oder das neue Provinzmuseum in Guangzhou

Posted on: November 27th, 2012 by admin No Comments

Seit dem 18. Mai, dem internationalen Museumstag im Jahr 2010, ist das neue Museum der Provinz Guangdong in Guangzhou, der Hauptstadt der Provinz, für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellungen des Museums widmen sich der Geschichte und Kultur sowie der Natur und Umwelt der Region. Der Eintritt ist frei, allerdings wird die Zahl der Besucher auf 5 000 pro Tag beschränkt. Deshalb wird Gruppen empfohlen, sich vorher anzumelden. Kinder unter 1,20 m werden nicht gezählt.

Das Museum befindet sich im  im Bezirk „Zhujiang Xincheng“, dem neuen Finanz- und Kulturzentrum der Stadt und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos zu erreichen. In unmittelbarer Nähe des Museums befinden sich auch das neue Opernhaus und die neue Bibliothek. Die Südseite des Museums grenzt direkt an das Ufer des Perlflusses.

Das Gebäude wurde offensichtlich in Zusammenarbeit von Rocco Design Architects Ltd. und Arup Group Limited entworfen. Auf den Webseiten der beiden Unternehmen machen diese jedenfalls mit dem Museum der Provinz Werbung für sich. Es soll mit seinem Design und den durchbrochenen geometrischen Mustern in der Fassade an typische Jadeschnitzereien und ein traditionelles Schatzkästchen auf Lackbasis erinnern. Durch das besondere Äußere des Gebäudes soll nicht nur auf seine Funktion als Aufbewahrungsort von historischen Schätzen hingewiesen, sondern auch die Aufmerksamkeit der Passanten auf das Gebäude und damit natürlich auch seinen „Inhalt“ gelenkt werden.

Wie bei den Lackkästchen geben die „Schnitzereien“ Einblick in die verschiedenen Schichten, hier des Gebäudes, lassen das Licht in raffinierter Weise hinein und heraus. was besonders eindrucksvoll in der Nacht ist. Das führte dann dazu, daß das Museum den dazu passenden, poetischen Beinamen „Schatzkiste des Mondlichts“ bekam. Das Innere des Gebäudes soll mit seinem über alle 5 Stockwerke gehenden riesigen Atrium und den das Atrium umgebenden Ausstellungsräumen, die ihrerseits Sichtverbindung zum diesem besitzen, an die klassischen chinesischen Courtyards [Vierseitenhöfe] erinnern.

Der Umzug des Provinzmuseums in das neue Gebäude ermöglicht eine bessere Ausstellung seiner vielen Schätze. Auf einer Ausstellungsfläche von ca. 21 000 m2 gibt es permanente und zeitweilige Ausstellungen der über 160 000 Sammlungsstücke des Museums. Die Sammlung des Museums umfaßt alte Bronzen, Keramiken von den frühesten Anfängen bis heute, Holzschnitzereien für Möbel und Dekorationszwecke, chinesische Malereien und Kalligraphie, Tuschesteine [Inkstones], Minerale und Edelsteine, Fossilien und vieles mehr. Viele der Ausstellungsstücke werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Natürlich gibt es in Guangzhou viele weitere Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Wir sind gern bereit, Ihnen dabei zu helfen.

Leave a Reply