Akrobatik-Shows in Shanghai (Teil 1) – Shanghai Maxicheng

Posted on: Februar 26th, 2013 by admin No Comments

Vor Kurzem haben wir über die Artisten aus China berichtet, die aufgrund zwei Aufführungen in Monte Carlo während des 37. internationalen Circus-Festivals den äußerst begehrten „Goldenen Artisten“-Preis gewinnen konnten. Mit den beiden Darbietungen „Geosphären“ und „Diabolospiel“ setzte sich die „China National Acrobatic Gruppe Limited“ gegen namhafte, aus zahlreichen anderen Ländern kommende, Konkurrenz durch.

Natürlich gibt es aber nicht nur in Monaco chinesische Akrobatik zu bewundern, denn natürlich finden überall in ganz China zahlreiche Akrobatik-Vorstellungen statt. In einer zweiteiligen Serie stellen wir nun die vier beliebtesten Zirkusarenen Shanghais vor. Den Anfang bildet die Arena mit den wahrscheinlich imposantesten Aufführungen ganz Chinas. Im Shanghai Maxi Cheng, was übersetzt Shanghaier Zirkus-Welt bedeutet, ist Platz für insgesamt 1638 staunende Gäste.

Die berühmte Shanghaier Akrobatikgruppe, die mit verschiedenartigen waghalsigen Akrobatik-Akten auftreten, machen den Hauptbestandteil der Show aus. Gleichzeitig sind aber auch für ihren risikoreichen und auch eleganten Stil bekannt. Neben den Tänzen am Trapez, dem Hochseillaufen und weiteren gefährlichen Auftritten können im Shanghai Maxi Cheng aber auch Tiershows, Tanz, Magie, und Clowns  bewundert werden. Insgesamt sorgen mehr als 100 Künstler dafür, dass keiner der Besucher den Abend in der Zirkusarena vergisst.

Die zahlreichen verschiedenen Aufführungen, mit der die Shanghaier Akrobatikgruppe verzaubert, haben eine lange Geschichte und zeugen von großer Vielfalt. Dies lässt sich unter anderem auch an den zahlreichen Auslandsaufenthalten erkennen, welche die Gruppe absolviert hat. Bereits 1980 bereiste die Shanghaier Akrobatikgruppe New York und sechs weitere Städte in den USA. Elf Jahre später stellte eine 80 Mann starke Gruppe ihre artistische Klasse in Japan unter Beweis, als das Land vier Monate lang mit einem Panda bereist wurde.

Durch diese Auslandsaufenthalte – insgesamt tourten in den vergangenen 20 Jahren mehr als 100 Gruppen durch die verschiedensten Länder – konnte die Shanghaier Akrobatikgruppe ihr Repertoir stetig erweitern und nebenbei zahlreiche internationale Preise gewinnen. Bereits 1956 wurde in Warschau der erste Bauchrednerpreis an einen chinesischen Artisten vergeben. Beim Pariser Wettbewerb „tomorrow“ gab es für die Darbietung des Kesselbalancierens auf dem Kopf ebenfalls eine Auszeichnung. Und das sogenannte menschliche Sprungbrett verhalf den chinesischen Artisten zu weiteren Preisen in Monaco. Aufgrund ihrer Exzellenz eröffnete die Shanghaier Zirkus-Welt im Jahre 1988 die erste Akrobatenschule Chinas, an der seither stetig neue Akrobaten ausgebildet werden.

All dies sorgt dafür, dass in den letzten zehn Jahren mehr als 3300 verschiedenartige Aufführungen stattfanden, die insgesamt 3,54 Millionen Zuschauer in die Arena locken konnten. Das finale Highlight der Show die drei Mal pro Woche in der Arena stattfindet, sind hierbei immer die Motorradfahrer, die in einem Metall-Käfig ihre Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit auf die Zerreißprobe stellen, wenn sie in der Kugel auf extrem hohe Geschwindigkeiten beschleunigen.

Shanghai Maxi Cheng befindet sich auf der Gonghexin Lu und kann direkt mithilfe der U-Bahn-Linie 1 erreicht werden. Die U-Bahn-Station trägt ebenfalls den Namen Shanghai Maxi Cheng. Neben der Akrobatik bietet das Gelände auch die Möglichkeit, an weiteren Unterhaltungsprogrammen teilzunehmen sowie zu speisen.

Foto: China-entdecken.com

Leave a Reply