Aikido

Was ist Aikido?

Aikido ist eine gewaltfreie Budo-Kampfkunst voller Harmonie und Eleganz, die auf der Philosophie des Miteinander basiert.

“Ai” bedeutet im japanischen Harmonie/Liebe
“Ki” bedeutet die Lebensenergie, universelle Energie
“Do” ist die Bedeutung für den Lebensweg

Aikido ist eine noch relativ junge Budo-Kunst, hat aber alte Wurzeln. Im 9. Jahrhundert kam Aikido von Indien und China zusammen mit dem Buddhismus als hauptsächlich waffenlose Kampfkunst nach Japan.

Das technische Prinzip beruht auf dem Grundsatz des Eintretens und des Ausweichens. Das Ausweichen darf dabei nicht als Nachgeben missverstanden werden.

Aikido für Anfänger

Anfänger genießen im Aikido eine besondere Stellung, denn das Training in diesem Kurs ist speziell auf sie ausgerichtet. Hilfreich zur Seite stehen ihnen die fortgeschrittenen Schüler.

Es besteht außerdem die Möglichkeit unverbindlich einmal an einer Trainingsstunde teilzunehmen wenn man sich nicht sicher ist ob Aikido das Richtige für einen ist.

Aikido für Kinder

Kinder lernen spielerisch Aikido da Kinder immer Lust am Laufen, Springen, Rollen und Wetteifern haben.
Aikido kann mit jedem Alter ausgeübt werden.

Dem kindlichen und jugendlichen Drang und Eifer nach intensiver Bewegung bietet das AIKIDO-Training einen umfassenden Erfahrungsraum.

Waffen im Aikido

Im Aikido kommen hauptsächlich Waffen aus Holz zum Einsatz.

das Bokken – ist eine hölzerne Nachbildung des Samurai-Schwertes “Katana”

der Jo – ist ein Holzstock

das Tanto -  ein Messer aus Holz oder Gummi

das Shoto -  die Nachbildung des japanischen Kurzschwertes.

Viele Aikido-Techniken werden aus der Schwertkunst abgeleitet, daher wird das Bokken als Hilfsmittel verwendet, um die präzisen Bewegungsabläufe der Techniken zu schulen.

Stilrichtungen

Auch im Aikido gibt es verschiedene Stilrichtungen.

Hier einige Beispiele:

Shin Shin Toitsu

Shinki Rengo

Shodokan (Tomiki-Ryu)

Takeda Ryu

Takemusu Aikido

Tendo Ryu Aikido

Yoseikan Aikido

Yoshinkan Aikido